Therapie

Meine osteopathische Aufgabe sehe ich darin, die Gesundheit Ihres Körpers zu finden und zu fördern.

 

Zu Beginn der Behandlung werde ich Sie im Rahmen eines ausführlichen Anamnesegesprächs zu Ihrer allgemeinen gesundheitlichen Verfassung und Ihrer Krankengeschichte befragen, wobei auch Aspekte der Lebensumstände und Lebensgewohnheiten für eine ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen von Bedeutung sind und zur Entstehung Ihrer aktuellen Beschwerden beitragen können. 

 

Im Anschluss erfolgt die osteopathische Untersuchung des Körpers, um die in ihrer Bewegung eingeschränkten Regionen zu finden, die einen Einfluss auf Ihre Symptomatik und Beschwerden haben können. Das wichtigste Instrument sowohl für die Diagnostik als auch für die Therapie stellen meine osteopathisch geschulten Hände dar. Über die Hände trete ich in unmittelbaren Dialog mit Ihrem Gewebe, um herauszufinden, wo Ihr Körper in seiner optimalen individuellen Ausdrucksmöglichkeit behindert wird und therapeutische Unterstützung für eine bessere Selbstregulation und einen authentischeren Eigenausdruck benötigt. 

 

Insgesamt geht es im Therapieverlauf weniger um eine "Normalisierung" und Korrektur von außen. Vielmehr möchte ich Sie bei einem individuellen Veränderungsprozess begleiten, der, ausgehend von Ihrer aktuellen Situation, mit Ihren eigenen Ressourcen und Potentialen arbeitet. Obwohl der Hauptfokus der osteopathischen Arbeit auf den verschiedenen Funktionsebenen des physischen Körpers liegt, wird in die Behandlung der gesamte Mensch mit seinen emotionalen, mentalen und psychosozialen Aspekten einbezogen. 

 

Eine osteopathische Behandlung dauert ca. 50 Minuten. 

 

Im Anschluss kann der Körper einige Tage oder sogar Wochen auf eine Behandlung reagieren, so dass eine neue Therapiesitzung individuell je nach Befund und Beschwerden abgestimmt wird. Erfahrungsgemäß sind druchschnittlich 3 bis 5 Behandlungen erforderlich, bei chronischen Beschwerden können auch längere Behandlungszeiträume notwendig sein. 

 

Nach einer osteopathischen Behandlung kann es gelegentlich zu Reaktionen im Körper kommen wie beispielsweise Müdigkeit, Muskelkater oder auch eine Erstverschlimmerung der Beschwerden für einige Stunden oder Tage. Diese Nachwirkungen sind Zeichen einer Anpassungsreaktion der Gewebe und des Körpers auf die Behandlung. 

 

Es empfiehlt sich, dem Körper im Anschluss an eine osteopathische Behandlung nach Möglichkeit Ruhe zu gönnen und auf größere körperliche Aktivitäten zu verzichten.